[artefacto] Wiesbaden
artefacto Wiesbaden

1991 gründeten zwei befreundete Kunstglaser und ich, von meiner Ausbildung her Schlosser, das gemeinschaftliche Atelier [artefacto].

 

Nach Anfängen in einem Hinterhof der Wellritzstraße fanden wir 1992 ein weitgehend leerstehendes Fabrikgebäude in der Mainzer Straße in Wiesbaden.

 

Das Interesse an der Kombination der so gegensätzlichen Materialien Glas und Stahl, unsere fast ausschließlich der gemeinsamen Arbeit gewidmete Zeit, entsprechend viel Schweiß und eine Menge Spaß brachten viele sowohl orginelle wie hochwertige Kunst- bzw. Design-Objekte (Unikatmöbel) zustande. Wir konzipierten ein modulares und energiesparendes Leuchtenkonzept - die 'SAIN -, arbeiteten sowohl einzeln wie gemeinsam an der Gestaltung von Raumkonzepten für private wie gewerbliche Kunden, schmiedeten von Hand Inneneinrichtungen und widmeten jede freie Minute der freien künstlerischen Arbeit.

 

Als sowohl die Nachfrage nach unseren Objekten und Kunstwerken als auch unsere Teilnahme an Messen und Ausstellungen den administrativen Aufwand so in die Höhe trieben, dass wir immer weniger Zeit für die kreative Arbeit hatten, kam Ditta U. Krebs als weitere geschäftsführende Gesellschafterin hinzu. Sie war für alle organsatorischen Dinge und die Berge von Papier zuständig. Dabei träumte sie von  den heutigen technischen Möglichkeiten, von E-Mail, Websites, Newslettern und Online-Marketing ...

 

1996 kam das absehbare und doch schmerzliche Aus für uns, da das Gebäude im Rahmen der Sanierung einem Grünstreifen weichen musste ...

 

 

Um die Fotos einzeln oder im Vollbildmodus anzusehen oder die Slideshow nochmals zu starten, fahren Sie mit der Maus über den unteren Bildrand, wo Ihnen dann die Navigation zur Verfügung steht.

 

Pressespiegel

artefacto oder: Von der Kunst, Objekte wohnbar zu machen
Wiesbadener Kurier 1994
Große Vielfalt der Formen und Stile
Allgemeine Zeitung Mainz - Feuilleton 1993
Ahnungslosigkeit läßt der Kreativität mehr Raum
Frankfurter Rundschau 1993

Pressespiegel

Datum Artikel AutorIn Medium
12/1994
 
artefacto: Wenn Metall und Glas zur Kunst wird

Michael Reichert
HAIlights
 

15.04.1994

 

"artefacto" oder: von der Kunst, Objekte wohnbar zu machen

Birgit Emnet

 

Wiesbadener Kurier

 

30.10.1993 Große Vielfalt der Formen und Stile Ulrike Karb AZ Mainz
16.04.1993
 
Ahnungslosigkeit lässt der Kreativität mehr Raum
 
Dirk Altbürger
 
Frankfurter Rundschau

01.03.1993

 

Drei Künstler stellen aus

 

  Frankfurter Rundschau

16.01.1993

 

Mit dem Milchcafé in die "artefacto"-Nische

 

Dr. Dagmar Lorenz Frankfurter Rundschau
16.07.1992 Künstler-Biotop Dr. Dagmar Lorenz Frankfurter Rundschau
07.1992
Artefacto - Stahl, Rost und Kunst Jürgen Krohn
2Town Magazin
11.06.1992 Rund ums Wohnen   Wiesbadener Kurier
12.05.1992 Experiment statt Masse   AZ Mainz